Informationen zum Projekt

Ziel des Projekts ist es, Prüfkriterien, -methoden und -werkzeuge für KI-Systeme zu entwickeln und zu standardisieren, und so eine vergleichbare Bewertung von KI-Systemen zu ermöglichen. Durch eine Überprüfbarkeit von technisch zugesicherten Eigenschaften soll das Vertrauen von Anwendern und Verbrauchern in KI-Technologien gesteigert werden.

Im Fokus stehen insbesondere die Entwicklung von Absicherungsmethoden und Prüfwerkzeugen sowie der Ergebnistransfer in konkrete Wirtschaftsangebote. Ein holistischer Projektansatz sieht neben der Erarbeitung und Entwicklung von Prüfwerkzeugen und der Erarbeitung eines Prüfframeworks zur Sicherstellung der Vergleichbarkeit von Prüfungen unterschiedlicher KI-Anwendungen, auch die Berücksichtigung von rechtlichen, philosophisch/ethischen und wirtschaftlichen Aspekten und Fragestellungen vor.


Laufzeit: 03/2021 – 02/2026


Projektpartner:

  • Fraunhofer-Institut für Intelligente Analyse- und Informationssysteme IAIS
  • Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (assoziierter Partner)
  • Universität zu Köln
  • Universität Bonn
  • RWTH Aachen
  • DIN e. V.
  • Assoziierte Partner: bestehend aus DAX-30- und weiteren Unternehmen aus unterschiedlichen Branchen

Im Rahmen des Projektes sind verschiedene Aktivitäten geplant über die wir an dieser Stelle informieren möchten.


Workshops

ThemaTermin
Workshop 1: Ansätze zur Prüfung von KI-Systemen 23. Juni 2021, 10.00 - 14.30 Uhr
Workshop 2: KI Risiken systematisch bewerten16. September 2021, 9.00 - 12.30 Uhr
Workshop 3: Werkzeuge für KI-Qualität

2. November 2021, 9.00 - 12.30 Uhr

Workshop 4: Systematische Evaluation des Standardisierungsbedarfes7. Dezember 2021 vsl. 9.00 -13.00 Uhr



Weitere Informationen zur Anmeldung, Agenda etc. finden Sie auf der entsprechenden Workshop-Seite.


            

  • No labels